20. Juni 2018
Bundessieger beim âSchlau Trinkenâ-Wettbewerb

Vom 07. bis 13.03. und vom 19.03. bis 22.03.2018 dokumentierten die beiden 5. Klassen ihr Trinkverhalten mithilfe eines Trinkpasses. Dabei wurde das Trinkverhalten von idealen Durstlöschern wie Wasser, Mineralwasser, ungesüßten Tees oder verdünnten Fruchtsäften im Rahmen des Bioinformatik-Unterrichts mithilfe von Excel ausgewertet. Von insgesamt 59 Schülern, die einen Trinkpass abgeben haben, erfüllten 25% das Projektziel und konnten die empfohlenen 250 ml in 2 Stunden trinken. 75% der Schüler gelang das Erreichen des Projektzieles nicht ganz vollständig, wobei größtenteils nur bis zu 5 Mal in den 2 Wochen die 250 ml nicht konsumiert werden konnten. 53% der vollständigen Trinkpässe entfallen auf Burschen, 47% auf Mädchen. Wenn man die fehlenden Viertelliter im Tagesverlauf betrachtet, so fällt auf, dass es den Schülerinnen am schwersten fällt zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr die geforderte Flüssigkeitsmenge zu trinken, gefolgt vom Zeitbereich 15:00-17:00 Uhr. Die musisch-kreative 5A-Klasse näherte sich dem Thema gemäß ihrem schulischen Schwerpunkt und textete Songs, die als Videobeitrag eingereicht wurden und z. B. im Juni-Blog auf der Website von www.sipcan.at zu sehen sind. Aus 70 Schulklassen wurde dann das BORG Radstadt gezogen und Dr. Manuel Schätzer übergab am 20.06.2018 persönlich die Urkunden und den Gutschein über 600 Liter Getränke und gratulierte den beiden 5. Klassen.

Kommentar eines Schülers zum Projekt: Marian Mitterstrasser (15 Jahre): „Durch das Projekt wird mir bewusst wie wichtig es ist, dass man viel trinkt.“

Karin Schaffer, Christoph Wohlschlager und Robert Scharfetter