20. April 2017
GroÃartige VWA Präsentationen

Stolz können wir auch dieses Jahr wieder auf die Präsentationen der Vorwissenschaftlichen Arbeiten am 19. und 20. April 2017 zurückblicken.

Die sogenannte “VWA” ist eine der drei Säulen der Standardisierten Reifeprüfung, die neben den schriftlichen und mündlichen Prüfungen positiv absolviert werden muss, um die Matura zu bestehen. Die Schüler haben ungefähr ein Jahr Zeit, um diese Arbeit zu einem selbstgewählten Thema zu verfassen. Nach der Abgabe im Februar wird die VWA vom jeweiligen Betreuungslehrer korrigiert und mit Hilfe eines Beurteilungsrasters bewertet. Etwas zwei Monate später finden dann die Präsentation und Diskussion der Arbeit statt. Die Gesamtbeurteilung setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen: Selbstkompetenz, Inhaltliche und methodische Kompetenz, Informationskompetenz, Sprachliche Kompetenz, Gestaltungskompetenz, Strukturelle und inhaltliche Präsentationskompetenz, Ausdrucksfähigkeit und Medienkompetenz sowie Diskurs- und Kommunikationsfähigkeit.

Da das Verfassen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit eine große Herausforderung darstellt, ist es uns wichtig, unsere Schüler gleich von Beginn an darauf vorzubereiten und ihnen das nötige Rüstzeug dafür mitzugeben. Dies geschieht unter anderem durch einen einwöchigen Präsentationsworkshop in der 5. Klasse und einen einsemestrigen Kurs zum Thema “Einführung in die Praxis wissenschaftlichen Arbeitens”.

Abschließend kann gesagt werden, dass es sehr schön zu sehen ist, dass sich die Mühen aller Beteiligten, sowohl von Lehrer- als auch Schülerseite, auszahlen und wir unsere “Schützlinge” guten Gewissens in die Welt des Studierens und Forschens entlassen können.

Weitere Fotos finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Miriam Feichter