Peer-Mediation ist ein Streitschlichterverfahren, um Konflikte unter Gleichaltrigen zu lösen und verläuft nach gewissen Regeln und einem bestimmten Ablauf.

In neun Modulen (ca. 36 Stunden) werden die SchülerInnen in spielerischer Art und Weise schrittweise an die Mediation herangeführt und können am Ende ihrer Ausbildung „knifflige“ Fallbeispiele nach dem 5-Phasenmodell erfolgreich mediieren.

Soziale Kompetenzen werden in der heutigen Zeit immer wichtiger und die Ausbildung zum Peer-Mediator bzw. zur Peer-Mediatorin ist dazu ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und eine Zusatzkompetenz, die man am PdC BORG Radstadt erwerben kann.

Die Anmeldung zu den Gesprächen verläuft über ein Anmeldeformular (siehe Schwarzes Brett).

 

_1

Das Team der Peer-MediatorInnen ergänzen seit dem Wintersemester 15/16 dreizehn neu ausgebildete Peers aus den beiden 6. Klassen, die sich in Form eines Moduls dem 36-stündigen Ausbildungsblock stellten und die diesen Kurs alle erfolgreich absolvieren konnten. Ausgerüstet mit dem notwendigen Know-How können sie nun selbständig Konflikte zwischen Gleichaltrigen unterstützend lösen. Darüber hinaus haben sie auch ein gewisses Repertoire an Kommunikationstechniken erlernt, das sich sicherlich auch im privaten Umfeld sowie auch im schulischen Kontext einsetzen lässt.

Karin Schaffer und Elisabeth Binder